Du willst wertvolle Tipps zum Thema Verwaltung und vorbereitende Buchhaltung? Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein!

Buchhaltung für Airbnb

Du möchtest ein Zimmer oder eine ganze Unterkunft über Airbnb vermieten? Oder bist du bereits Airbnb Host? Die Vermietung von Ferienunterkünften über Airbnb kann sehr lukrativ sein. Doch gerade bei der Airbnb-Buchhaltung gibt es einiges zu beachten: Vielen Hosts fehlt das steuerrechtliche Hintergrundwissen. Du möchtest in Sachen Buchhaltung für Airbnb auf Nummer Sicher gehen? Dann bist du hier goldrichtig.

Die Buchhaltung bei Airbnb Unterkünften

Airbnb ist aus der Tourismusbranche nicht mehr wegzudenken. Doch was ist Airbnb überhaupt? Bei Airbnb handelt es sich um ein Buchungsportal, das ursprünglich aus einer spannenden und gleichzeitig simplen Idee entstand: Kurzzeitvermietung von freiem Wohnraum. Im Grunde also eine kurzfristige Untervermietung einzelner Räume oder Wohneinheiten. Inzwischen findet man bei Airbnb aber nicht mehr nur Gästezimmer in bewohnten Immobilien, sondern auch ganze Ferienwohnungen und Ferienhäuser.
Das unkomplizierte Reservierungssystem ist weltweit beliebt und nicht nur für Reisende interessant: Immer mehr Menschen besitzen ein eigenes Airbnb und möchten damit Geld verdienen. Du möchtest deine Immobilie oder einzelne Zimmer auf Airbnb anbieten? Dann solltest du es nicht versäumen, dich mit der Buchhaltung für Airbnb auseinanderzusetzen. Dazu gehört es, zu wissen, dass die Vermietung über Airbnb steuerbar ist.

Was du über die Buchhaltung für Airbnb wissen musst

Buchhaltung ist ein trockenes Thema. Wenn du jedoch regelmäßig Einkünfte mit Airbnb erzielst, solltest du die Buchführung nicht vernachlässigen, denn: Von sauberen Büchern profitiert nicht nur das Finanzamt, sondern vor allem du selbst.

Airbnb richtig versteuern: Unterschied zwischen privater und gewerblicher Vermietung

Das Airbnb-Modell gilt als unkompliziert. Doch steuerrechtlich kann das anders aussehen. Dabei ist egal, ob du ab und an dein WG-Zimmer über Airbnb untervermietest oder im großen Stil Immobilien über Airbnb vermietest: Erzielst du durch die Kurzzeitvermietung Einnahmen, möchte der Fiskus darüber informiert werden.
Auch bei privater Vermietung musst du deine Einnahmen in der Einkommensteuererklärung angeben. Übersteigen sie den geltenden jährlichen Freibetrag, fällt darauf Einkommensteuer an. Es gibt Anhaltspunkte, die dafür sprechen, dass es sich bei deinem Airbnb um eine gewerbsmäßige Organisation handelt? Diese Kriterien sprechen für eine gewerbsmäßige Vermietung und machen dein Airbnb umsatzsteuerpflichtig:

➰ Du beschäftigst Mitarbeiter oder externe Dienstleister im Airbnb oder in der Airbnb Verwaltung.

 Die Immobilie steht Gästen immer zur Buchung zur Verfügung.

 Du gewährleistest Interessenten und Gästen eine sehr gute Erreichbarkeit per Telefon oder via Internet.

 Das Airbnb, das du vermietest, liegt in einer beliebten Urlaubsregion.

 Du bietest deinen Gästen besonderen Service, zum Beispiel Verpflegung, Reinigung oder Aktivitäten.

Lege jetzt den Grundstein für mehr Struktur!

Wertvolle Tipps zum Thema Verwaltung und vorbereitende Buchhaltung

Du kannst oder möchtest deine Verwaltungsaufgaben noch nicht auslagern, bist aber mit deinem bisherigen System unzufrieden? Dann solltest du deine Abläufe immer mehr straffen, um effizienter zu werden.

Auch in diesem Fall kann ich dir helfen! In meinem Newsletter teile ich praktische Tipps mit dir. So kannst du einzelne Abläufe optimieren, um dir selbst die Arbeit zu erleichtern! Klingt das nicht toll?

Meine Tipps für die Buchhaltung bei Airbnb

Steuerrechtlich stellt die Kurzzeitvermietung einen komplexen Fall dar. Regularien sind schwammig formuliert und bieten Interpretationsspielraum. Darum ist es besonders wichtig, dass du deine Pflichten kennst und ihnen zuverlässig nachkommst.
Seit Januar 2023 muss Airbnb dem Bundesamt für Steuern Informationen über Vermieter und deren Einnahmen zur Verfügung stellen. Kommst du deinen steuerlichen Pflichten nicht nach, kann das zu Ärger mit dem Finanzamt und zu Strafzahlungen führen. Du solltest dir also im Klaren darüber sein, dass du deine Einnahmen in der Einkommensteuererklärung angeben musst. Außerdem liegt es in deiner Verantwortung, zu wissen, ob du mit deinem Airbnb umsatzsteuerpflichtig bist.
Die Buchhaltung bei gewerblicher Vermietung über Airbnb ist aufwendig. Darum solltest du dir frühzeitig einen Steuerberater suchen, der auf diesem Gebiet fit ist. Möchtest du mit Airbnb Geld verdienen und dein Geschäftsmodell ausbauen, ist maximale Effizienz das A und O.

Wie du besonders effizient vermieten und vielleicht sogar zum Airbnb-Superhost werden kannst?

Indem du auf Digitalisierung und Automatisierung setzt.

Diese Steuern kommen bei der gewerblichen Airbnb Buchhaltung zum Tragen

Diese Steuerarten solltest du im Blick haben, wenn du ein Airbnb vermietest oder dein Airbnb-Business ausbauen möchtest:

✔️ Umsatzsteuer (außer wenn du dein Airbnb als Kleinunternehmer führst)

✔️ Unter Umständen Gewerbesteuer

✔️ Einkommensteuer

Angst muss dir die Buchhaltung für Airbnbs aber nicht machen. Mit den richtigen Tools oder durch Outsourcing legst du die optimale Basis für deine Zukunft als Kurzzeitvermieter. Also halte dein Business nicht absichtlich klein!

Was du in der Buchhaltung bei Airbnb-Vermietung beachten musst

Als gewerblicher Vermieter bist du buchhaltungspflichtig.
Neben der Einkommensteuererklärung musst du für das Finanzamt also auch eine Gewinnermittlung anfertigen: Im Kleingewerbe reicht dafür die sogenannte Einnahmen-Überschuss-Rechnung aus. Du bist erfolgreicher Host und führst ein bilanzpflichtiges Airbnb-Business? Dann musst du deinen Gewinn per Gewinn-und-Verlust-Rechnung ermitteln und die Bilanz erstellen.
In der Kurzzeitvermietung kommt es meist zu einem hohen Belegaufkommen sowie zu einem hohen Verwaltungsaufwand. Dabei solltest du stets auf maximale Effizienz bedacht sein, um möglichst hohe Gewinne zu erzielen. Die lückenlose, nachvollziehbare und korrekte Buchhaltung liegt deshalb auch in deinem Interesse.
Sabine Zay mit Tablet in der Hand

Smarte Tools: Zeit sparen in der Airbnb-Buchhaltung

Als Expertin für Digitalisierung und vorbereitende Buchhaltung weiß ich, dass Effizienz im Backoffice der Schlüssel zu höheren Gewinnen ist.
Smarte Tools helfen dir dabei, effizienter zu werden, und erleichtern dir die Buchhaltung für Airbnb. Von mir empfohlene Software für Airbnb ermöglicht dir eine einfache Abwicklung anfallender Arbeitsschritte. Dies erreichst du vor allem durch Digitalisierung und Automatisierung. Du möchtest wissen, welche Tools dir das Leben als Kurzzeitvermieter erleichtern und zu einer höheren Gästezufriedenheit führen können?

Maximale Effizienz in der Airbnb-Vermietung

Für dich ist Airbnb mehr als nur ein Mittel zum Zweck? Du verfolgst eine langfristig angelegte Gewinnabsicht?
Dann solltest du die Kurzzeitvermietung nicht nur wie ein Unternehmer versteuern, sondern auch wie einer angehen: Nimm dir Zeit für dein Kerngeschäft, indem du die Schreibtischarbeit nachhaltig reduzierst.

Dazu musst du keine eigenen Mitarbeiter einstellen. Du kannst die Buchhaltung für das Airbnb auslagern, um Zeit, Kosten und Nerven zu sparen. So behältst du die volle Kostenkontrolle und profitierst von meiner Expertise in der vorbereitenden Buchhaltung.

Du suchst jemanden, der…

💡 dich in der gewerblichen Vermietung unterstützt?

💡 dir die Verwaltung deines Airbnbs durch praktische Tipps erleichtern kann?

💡 sinnvolle Software für dein Airbnb einrichten kann?

💡 die fortlaufende Buchhaltung des Airbnb für dich übernimmt?

In einem unverbindlichen Gespräch können wir feststellen, wie ich dich rund um die Buchhaltung im Airbnb optimal unterstüzen kann. Klicke auf den Link, um direkt zu meinem Terminkalender zu gelangen.

Trage dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps zum Thema Verwaltung und vorbereitende Buchhaltung.

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tipps und Tricks rund um die Themen Office Management sowie Consulting im Bereich Digitalisierung und Online-Marketing. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.